Wir gehen segeln – oder so ähnlich

Ja, richtig gelesen. Wir sind endlich mal wieder auf dem Wasser mit einem Segelboot. Leider nicht unserem. Philippe, der Franzose den wir inzwischen gut kennen gelernt haben, hat eine Jachtüberführung auf getan und wir helfen ihm gerne dabei. Von Portimao soll es nach La Linea gehen. Das liegt in Spanien, direkt an der Grenze zu Gibraltar. Philippe’s Freundin Sue kommt auch mit. Wir waren schon einmal in La Linea, wer […]

Weiterlesen →

was lange währt…

Es ist schon wieder einige Zeit her seit ich geschrieben habe, ich weiß.Irgendwie finde ich es extrem langweilig immer über das Gleiche zu schreiben, schleifen in all seinen Facetten.Inzwischen gibt es nun aber doch einige Neuigkeiten zu vermelden.In der letzten Woche habe ich das Schleifen (vorerst) beendet um endlich mit der Osmosepräventionsbeschichtung zu beginnen. Hochtrabendes Wort das im Prinzip nur eine literweise Materialschlacht mit Epoxy bedeutet.Begonnen mit 3 Schichten liquid […]

Weiterlesen →

Gedanken zum CO2 Abdruck

Während das Unterwasserschiff langsam Gestalt annimmt und die Beschichtungen aufgetragen werden, möchte ich mich heute mal einem anderen Thema widmen, dass sonst so in den Blogs vom Segeln und dem tollen Leben nicht so angesprochen wird. Unser CO2 Abdruck. Ich denke, wir sind uns alle einig, dass der Klimawandel existiert und er nicht nur eine Erfindung der Chinesen ist. Ausführliche Berichte, Recherchen und Beweise findet man haufenweise im Internet auf […]

Weiterlesen →

im Süden nichts Neues

Wie im Titel bereits zu lesen gibt es an Bord von Assai nicht viel Neues.Der Rumpf ist soweit nahezu fertig gespachtelt und geschliffen und der Skeg ist wieder aufgebaut – mit deutlich höherer Festigkeit als zuvor.In das Ruder habe ich indessen eine Öffnung geschnitten um mir das Innenleben genauer anzusehen. Unglücklicherweise trifft das Wörtchen Innen“leben“ durchaus zu.Salzwasser hat seinen Weg in das Ruder gefunden und den darin befindlichen Schaum ein […]

Weiterlesen →

Etwas neues

Ich habe die letzte Zeit an etwas Neuem gearbeitet. Die Seite Rezepte für die Bordküche hat viel Interesse bekommen, aber ich konnte sie nicht so ausfüllen und gestalten, wie ich gerne wollte. Daher habe ich eine neue Seite aufgesetzt, in der ich mich austoben kann, was die Rezepte angeht. Ihr findet sie unter www.rezeptefuerunterwegs.de Falls ihr Lust habt, schaut doch mal vorbei.

Weiterlesen →

Spachteln und schleifen in Endlosschleife

Ich weiß, es ist etwas her seit dem letzten Beitrag. Wir haben am Montag endlich nach jammern und flehen mit der Post den schon vor Wochen bestellten Spachtel bekommen. Ab da ging es los. Die zweite Lage Spachtel aufbringen und wieder schleifen am nächsten Tag. Langweilig ja, weil das schier kein Ende nimmt und sich immer in Endlosschleife wiederholt. Aber so ist es eben. Ansonsten kommen immer wieder mal Fritz, […]

Weiterlesen →

So viel getan und nichts geschafft

Seit Tagen sind wir von früh bis spät unterwegs, haben so viel getan und doch nichts geschafft. Also, zumindest nicht an unserem Boot. Kaum ist das Ruder draußen, schleift Alex sofort am Skeg. Der Riss wird immer tiefer und erst als er mit der Flex nicht mehr weiter kommt, hört er auf. Aber nur für ein paar Minuten, dann hat er den Dremel in der Hand und macht damit weiter. […]

Weiterlesen →

Der Kran kommt

Das Boot kommt in den Kran. Aber leider noch lange nicht wieder ins Wasser. Wie schon erwähnt, wollen wir das Ruder ziehen, aber da ist der Betonboden im Weg. So machen wir einen Termin mit dem Kran. Mittwoch um vier Uhr nachmittags ist es soweit. Wir haben unter dem Boot aufgeräumt, das Vorstag entfernt und sind warten auf den Kran. Der kommt mit Pedro, dem Kranführer. Mit ausgerechnet dem ist […]

Weiterlesen →

So viel zu tun, keine Lust irgendwas zu tun

Nach den gemütlichen ersten Tagen wieder zurück in Portugal, müssen wir doch mal wieder was am Boot arbeiten. Die Liste der Dinge, um die wir uns kümmern müssen wird nur bedingt kürzer und gerade haben wir nicht allzu viel Lust, zu arbeiten. Aber die Heinzelmännchen haben uns leider immer noch nicht gefunden, also müssen wir selber ran. Wie Alex ja schon beschrieben hat, hat er einen Riss im Skeg gefunden. […]

Weiterlesen →

Passierschein A 38 oder die Suche nach dem Paket

Ich liebe Portugal, wirklich. Ich fühle mich rundum wohl hier. Nur, wenn es dazu kommt, seine Pakete zusammen zu suchen, treibt es mich schier in den Wahnsinn. Es erscheint mir jedes Mal so, als würde ich den berühmten Passierschein A 38 haben wollen, dabei suche ich doch nur mein Paket. Kennt ihr die Geschichte von Asterix und Obelix, wie sie in das Haus das Verrückte macht geschickt werden, um den […]

Weiterlesen →