Am Ankerplatz ⚓

Wir liegen am Ankerplatz und tun so gut wie nichts. Es wird Sommer und somit sehr heiß. Aber hier weht zumindest immer eine kleine Brise, die die Temperaturen erträglich macht. Der Ankerplatz füllt sich jeden Tag ein wenig mehr. Das Boot schaukelt mal mehr, mal weniger. Um uns herum sind hauptsächlich deutsche Boote, aber wir fühlen uns gerade nicht nach Gesellschaft und so bleiben wir für uns. Ab und zu gehen wir baden, um uns abzukühlen. So gefällt uns das Leben. Es könnte wahrhaftig schlimmer sein. Morgens stehen wir auf, wenn wir wach werden, machen uns in Ruhe unseren Kaffee, setzen uns ins Cockpit und sehen auf das blaue Wasser und in den meist blauen Himmel. Nebenher läuft ein Hörbuch. Manchmal legen wir uns wieder hin oder versuchen, das Boot etwas von dem Salz zu befreien. Durch die Wellen, die bei dem Versuch nach Madeira zu kommen über gekommen sind, ist das ganze Deck voll davon. 

Ab und zu brist es auf und wir passen auf, dass der Anker hält. Aber unser etwas überdimensioniertes Ankergeschirr hält problemlos. Die Fische schwimmen um unser Boot herum, als würden sie an ihr Schutz suchen. Es ist ein angenehmes Leben. Ab und zu fahren die Touristenboote an uns vorbei. Oft mit lauter Partymusik und voll bepackt mit sonnenverbrannten Touristen, die uns manchmal anglotzen, als wären wir Tiere im Zoo. Wir glotzen zurück und wissen nicht recht, ob wir sie bemitleiden sollen. Abends bewundern wir den Sternenhimmel und manchmal hören wir die Musik aus den Strandbars. Um es mit George’s Worten zu sagen: „Just another day in paradise“. Ja, gerade könnte es wirklich schlimmer sein. 

Ankerplatz in Portimao

Kategorien:Portugal

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.