Ameisenattacke

Der Sommer ist hier. Es wird heiß tagsüber. Das interessiert die Ameisen leider so gar nicht. Die sind auf Nahrungssuche und haben zu unserem Leidwesen festgestellt, dass es bei uns ganz viel Nahrung gibt. Eine Woche lang haben wir sie also jeden Abend wie wild bekämpft.

Es fing recht überschaubar an. Erst haben wir eine Tüte Hundefutter offen liegen lassen und am nächsten Morgen eine Ameisenstraße dorthin gefunden. Die haben wir schnell und erfolgreich bekämpft. Ein paar Tage später das gleiche Spiel mit einer andern Futterquelle.

Ehrlich gesagt, nicht der tollste Start in den Tag. Aber auch da geht bald der Panikmodus weg. Dann kamen sie auch abends. Und schwärmten über den Boden. Keine Straßen mehr, sondern einfach so auf der Suche. Und in allen möglichen Ritzen und Ecken haben sie was gefunden. Egal, wie sehr wir sauber gemacht haben.

Essig oder Zitronensaft soll sie abhalten. Hat nichts gebracht. Außer einen seltsamen Geruch in der Bude. Die Ameisen langfristig zu bekämpfen scheint aussichtslos. Draußen gibt es zu viele. Das hat man nun davon, wenn man am Arsch der Welt leben will. 😃

Zwei weitere Abende die wir auf den Knien verbracht haben, um die Viecher zu bekämpfen, gehen uns langsam die Optionen und die Nerven aus. Ein Glück, dass Aria noch schläft wie ein Stein wenn sie mal schläft. So können wir die kleinen Plagegeister einfach wegsaugen. Es muss nur jemand da sein, dass sie nicht alleine ist. Dann ist’s gut.

Als wir schon aufgeben wollen und wieder aufs Boot umziehen, googlen wir nochmal. Teebaumöl soll auch helfen. Starke Gerüche schrecken sie wohl ab.

Also, unser Fläschen Teebaumöl wird heraus gekramt. Und vor die Ameisen getropft. Sie bewegen sich tatsächlich nicht hindurch. Also verteile ich das Teebaumöl großflächig und großzügig. Und tatsächlich. Innerhalb von zehn Minuten sehen wir keine Ameisen mehr. Nur noch hier und da ein paar vereinzelte.

Also, für euch zum merken. Teebaumöl ist die Wunderwaffe gegen Ameisen.

Was noch? Was haben wir noch so getrieben? Bei der Hitze ehrlich gesagt kaum etwas. Morgens um acht weckt uns Aria, bis Mittags können wir irgendwas tun, dann nur noch vor dem Ventilator hocken und baden gehen.

Stella hat Kletten gefunden
Baden gehen mit Papa
Abendstimmung

Kategorien:Umbau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.