Besuch

Die ersten paar Tage an denen unser Freund Markus hier ist, zeigt sich Portugal nicht gerade von seiner schönen Seite. Es regnet, es windet und es ist kalt. Meistens fängt es gerade dann an, besonders stark zu pladdern, wenn Markus mal raus will. Zum Glück bleibt er länger als nur ein paar Tage.

Wir vertreiben uns die Zeit auch so ganz gut. Einen Tag fahren wir ans Cabo Sao Vicente, wo es uns bei bis zu 8 Bft fast von der Kante weht. Die Wellen sind zwar beeindruckend, aber nicht halb so hoch, wie wir uns das gedacht hatten aufgrund des Wetterberichts.

Dann machen wir doch mal wieder was am Boot. Markus hat uns ja neue Batterien mitgebracht. Alex mit seinem operierten Leistenbruch gibt also die Anweisungen während Markus und ich die schweren Dinger durch die Gegend wuchten. Einen halben Tag später ohne Strom sind die alten ausgebaut und die neuen eingebaut. Klingt easy, peasy? War es nicht, aber ich erspare euch die Details. So, Ladegerät anschließen und Batteriemonitor im Blick behalten. Alle laden, alles gut. Gegen später kontrolliert Alex nochmal, da blubbern die Dinger fröhlich vor sich hin, sind aber nicht heiß. Viel Diskussion und Internetrecherche sowie ein paar Einstellungen am Gerät später, machen die Jungs einen zufriedenen Eindruck.

Bei Fritz geht es auch munter weiter und er kommt uns ab und an besuchen, wenn er keine Lust mehr auf Alu schleifen hat. Trotz allem Fortschritt geht es auch bei ihm langsamer voran, als ursprünglich geplant. So ist das halt, wenn man glücklicher Bootsbesitzer ist…

Alex Bastelprojekt, der Kalträucherofen, soll demnächst auch in Betrieb genommen werden. Die Räucherspirale liegt im Paket im Büro, da müssen wir nur bis Montag warten. Fehlt nur noch das Räuchermehl. Wir ziehen los und fragen nach. Die Dame in dem Laden hat leider nicht, was wir brauchen. Läuft aber mit mir im Schlepptau zum Nachbarladen und fragt da. Der zeigt auf einen Packen Grillkohle. Nee, die wollen wir nicht. Hände und Füße kommen zum Einsatz, Google Bildersuche auch, aber es hilft nichts. Weder der eine noch der andere Laden hat, was wir suchen. Sie entschuldigen sich mehrmals, dass der Mini-Mercado hier uns nicht helfen kann. Lieb sind sie hier ja allemal.

Am Freitag dann endlich wird das Wetter besser. Der Wind lässt nach, die Wolken verziehen sich und die Sonne kommt raus. Diesmal mit Nachdruck. Ruck zuck ist kurze Hose Wetter. So haben wir uns das gewünscht, so ist es gut. Meine neue Waschmaschine ist quasi im Dauereinsatz und jetzt trocknet die Wäsche auch super schnell. Der Wetterbericht verspricht sogar Werte bon bis zu 24 Grad im Schatten. Da sind wir mal gespannt.

Am Kap St. Vincent. Etwas windig, aber schön.

Lichtblick auf dem Wasser

Er ist voller Tatendrang und im Entdecker-modus

Kategorien:Portugal

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.