Dezember an der Algarve

Der Himmel ist blau, die Sonne strahlt jeden Tag vom Himmel und kaum ein Lüftchen geht. In der Sonne zeigt das Thermometer angenehme 25 Grad. Und das seit zwei Wochen und kein Ende in Sicht. So wollen wir das haben, deshalb sind wir hier. Und natürlich wegen der netten Menschen um uns herum.

Diese Woche sind wir überschaubar produktiv. Unsere Schleifgeräte geben kurzzeitig nacheinander auf so bin ich motiviert und schleife von Hand ein paar Stunden an den Ecken und Kanten des Überwasserschiffs, da wo man mit dem Schleifgerät eh schlecht dran kommt. Wirklich vorwärts komme ich dabei aber nicht. Neuer Schleifteller ist bestellt und wir haben auch so genug anderes zu tun.

Alex bastelt derweil noch die verbliebenen Borddurchlässe raus. Wenn schon ersetzen, dann richtig und gleich alle.

Es wird Wäsche gewaschen und viel Kleinkram erledigt. Ursula kommt gut mit dem Ausbau ihrer Ape voran, in die wir sogar drei Leute in das Fahrerhaus bekommen haben, wo schon einer zu viel drin erscheint. Plus Hund.

Am Samstag hat Peter nun Geburtstag und wir sind in den Vorbereitungen für den zweiten Adventssonntag, an dem wir grillen wollen. Bei dem Wetter ist das die beste Idee. Wir gehen auch nochmals Pfeffer organisieren, diesmal mit Leiter, damit wir auch die großen und schönen Stauden bekommen. Das Ernten ist in fünf Minuten erledigt, dass popeln und sortieren dauert wieder zwei Stunden. Diesmal haben wir aber eine gute Menge zusammen.

Abends gehen wir nochmal Chicken Piri Piri essen, weil es so schön ist. Danach lassen wir uns von Manuel, dem ortsansässigen deutschen Schreiner in einen Rockschuppen mit Live Musik entführen. Das ist cool und unterhaltsam, aber wirklich alt werden Alex, Peter und ich dann doch nicht.

Sonntag morgen herrscht mal wieder strahlender Sonnenschein und wir räumen mal wieder das Boot auf für die Besucher.

Flip Flop Wetter

Auch wir haben weihnachtlich geschmückt

Rosa Pfeffer am Baum

Rosa Pfeffer vor dem sortieren

Peter und ein Alex, der ein wenig mit Schleifstaub bedeckt ist. Sieht man das?

Kategorien:Portugal, Umbau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.