Die Orangenparty

Kaum sind wir von unserem kleinen Ausflug wieder daheim, sehen wir einen großen Flyer der ein drei tägiges Festival in Silves ankündigt. Silves liegt nicht weit von hier und ist die selbsternannte Hauptstadt der Orangen. Bei dem Fest soll es Barkeeper geben, die in einer Art Wettstreit den ganzen Tag darum kämpfen, den besten Cocktail mit Orangen zu produzieren. Das klingt verlockend, das Wetter ist super und wir schwingen uns ins Auto und wollen uns die Festivität natürlich nicht entgehen lassen. Auf dem Weg halten wir noch „mal eben“ beim Baumarkt… Mädels, merkt ihr was? Mal eben in den Baumarkt gibt es nicht! Ca. anderthalb Stunden später kommen wir zumindest halbwegs erfolgreich mit neuen Leisten, Schrauben und ner Dichtung wieder raus und fahren weiter in Richtung Orangencocktail. 

Silves selbst ist ein hübsches Dörfchen, dass wir schon im September mit den Pintails besucht haben. Da war allerdings wesentlich mehr los. Wir besichtigen Silves selbst und da wirklich nichts los ist, fragen wir einmal nach, wo denn die Orangenparty steigen soll. Wir werden zu einem etwas außerhalb gelegenen Parkplatz gelotst. Hier finden wir ein großes Bierzelt, in dem ungefähr 20 verschiedene Stände (einer Art Messe gleich) Zeug verkaufen, alles zum Thema Orange. Keine Musik, keine Barkeeper und überhaupt anders als wir uns das vorgestellt haben. Wir laufen also einmal geflissentlich über die Mini-messe und verabschieden uns wieder. Auf dem Rückweg gehen wir noch einkaufen und finden in der Weinabteilung den grünen weißen und den roten grünen Wein aus Sintra, den wir sofort gekauft haben. 

Während wir beim weißen grünen Wein wieder im Boot sitzen, versuchen wir Markus auf unser Pactor Problem anzusetzen. Irgendwie kriegen wir das auch hin. Also wurschteln wir den ganzen Abend mal wieder an dem System und versuchen es zum laufen zu bringen. Nachdem auch Markus zu dem Schluss gekommen ist, dass es nicht das tut was es soll, kommen wir nach drei Stunden zu der Erkenntnis, dass der Antennentuner gar nichts tut. Jetzt ist die Frage, warum nicht. Dazu klappern wir heute alle China Läden und Baumärkte ab auf der Suche nach einem achtpoligen Mini Din Stecker (falls ihr nicht wisst, was das ist, macht nix). Gibt es hier aber nicht. So geht die Fehlersuche weiter. Die Funke wird aufgeschraubt und eine Sicherung geprüft, der Tuner wird ausgebaut und Kabel werden gemessen. Bislang leider alles ohne Erfolg. Wir werden uns also weiter durch die Möglichkeiten arbeiten und hoffen, irgendwann so bald wie möglich den Fehler zu finden. 

​​

Silves

Silves Street Art​

Silves, die Hauptstadt der Orangen

Kategorien:Portugal

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.