Ein kleines Paradies

Hier entwickelt sich die Welt wieder mehr und mehr in Richtung normal. Also, das neue normal. Das mit Gesichtsmasken und sehr viel Desinfektion. Da nun auch die Restaurants wieder auf machen, klappern wir nun jeden Montag eins unserer Lieblingslokale ab. Zudem helfen wir damit den Besitzern, wieder Umsatz zu generieren. Letzten Montag ging es zu unserem geliebten Chicken Piri Piri Platz.

Davor sind wir aber zu einem ganz besonderen Platz gefahren. Es gibt etwas weiter im Land gelegen, einen wunderbaren Platz, den eigentlich nur die Einheimischen kennen. Dort gibt es eine Quelle, die einen Wasserfall speißt, der sich in einen natürlichen Pool ergießt. Dort kann man ganz wunderbar baden, kostenfrei und rein natürlich. Leider versiegt dieser Wasserfall während des Sommers, da das Wasser nun von einem Bauern für die Bewässerung genutzt wird.

Aber noch fließt das Wasser. Als wir ankommen, morgens früh um halb elf, ist es schon ordentlich heiß. Nach einem kurzen Spaziergang kommen wir auf eine Lichtung, wo wir fast die ersten sind. Schnell ziehen wir uns um und ab ins Wasser. Das ist herrlich frisch und klar.

Alex testet seine Skills für Arschbomben und springt von weiter oben herunter. Wir genießen diesen schier verwunschenen Platz.

Nach etwas über einer Stunde brechen wir wieder auf. Schwimmen macht hungrig, es geht zum Chicken Piri Piri. Der Besitzer kennt uns ja nun auch schon. Er informiert uns, dass wir ohne Maske am Tisch sitzen dürfen, aber sobald wir aufstehen und uns durch das Restaurant bewegen, müssen wir die Maske aufziehen. Auch wird jetzt genauer gefragt, wie viel man von Brot und Butter haben möchte. Denn sogar die extra verpackte Butter muss weggeworfen werden, wenn es auf dem Tisch stand. Egal, ob wir es benutzt haben oder nicht.

Darüber braucht er sich bei uns mal gar keine Gedanken machen, denn wir sind so hungrig und gierig auf das leckere Essen, dass wir einfach alles restlos aufessen, was er uns hin stellt.

Wir futtern uns voll und sind alsbald rundum glücklich. Langsam fahren wir wieder runter nach Portimao. Aber damit nicht genug. Inge und ich jammern schon seit Wochen, dass unsere Bikinis ihre Lebenszeit hinter sich haben. Jetzt gehen wir neue jagen.

Und tatsächlich werden wir fündig. Die Herren sind beeindruckend geduldig, während wir einen Bikini nach dem nächsten probieren. Das kühle Bier vom Nachbarrestaurant hilft dabei sicherlich auch 🙂

Damit ist der Tag aber noch nicht vorbei, denn jetzt müssen wir uns wieder abkühlen. (Und vielleicht den neuen Bikini testen). Also, fahren wir an unseren kleinen Strand und gehen zusammen baden. Das tut nochmal richtig gut. Dann fallen wir ins Bett. Was war das ein anstrengender Tag.

Köpper in den natürlichen Pool
das Leben kann schon hart sein
geht es eigentlich noch romantischer?
eigener Pool inklusive

Kategorien:Portugal

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.