Ein Tag in Lissabon

Nach Tagen des Putzens und Aufräumens ist es soweit. Alex Familie kommt uns besuchen. Sie landen in Lissabon spät abends und wir holen sie mit einem Mietauto ab. Das gibt uns die Gelegenheit den Tag gemütlich in Lissabon zu vertrödeln. Zuerst holen wir das Mietauto ab. Dieses Mal ist die Abholstation tatsächlich in Portimao Stadtmitte (steht so auf dem Zettel) und nicht wie beim letzten Mal kurz vor Alvor (ca. 6 km weit weg).

Da auch zwei Kinder mitkommen, haben wir zwei Sitzerhöhungen dazu gebucht. Die sollen für eine Woche 90 Euro kosten. Da guckt uns der nette Herr an und sagt, wir sollen die lieber nicht nehmen, die sind ja so teuer. Beim Continente gibt es die für 10 Euro zu kaufen. Einen hat er noch übrig vom letzten Mal, den gibt er uns für umsonst mit. Klasse. So mag ich die Mietwagenvergabe.

Wir fahren also bald zum Continente nur um festzustellen, dass der keine Sitzerhöhungen hat. Was solls, wir gucken auch im Auchan nach. Der hat die Erhöhungen und kostet nur 8 Euro. Als wir das also haben, machen wir uns auf und fahren nach Lissabon. Die Fahrt über die Autobahn ist wie immer tiefenentspannt. Außer uns quasi keiner auf der Straße.

In Lissabon sieht die Welt dann schon anders aus. Wir haben OSM (Open Street Map) als Navi, was super zuverlässig ist, aber leider manchmal etwas spannendere Routen angibt. Mit dem 9 Sitzer Marke Mini-Bus, den ich also erst seit ein paar Stunden kenne geht es in den Stadtverkehr. 4 spurige Straße proppenvoll mit Portugiesen, für die die Verkehrsregeln eher freundliche Vorschläge sind, denn richtige Regeln. Und wo muss ich eigentlich hin? Kurz wird es also etwas stressig für mich, dann sind wir aber schon wieder in ruhigeren Straßen.

Wir spazieren durch die Altstadt und ich würde gerne mit einer der Trams fahren, für die Lissabon so berühmt ist, aber die sind trotz Nebensaison und spät am Abend weiterhin überfüllt. Einen Sitzplatz hätten wir dann doch gerne und so müssen wir den Plan verschieben.

Dafür kriege ich ein Eis an der Uferpromenade. Kann ich auch mit leben. Der Flug hat dann leider etwas Verspätung, aber alle kommen wohlbehalten mit allem Gepäck an. Auf der Fahrt zurück sind auch alle zufrieden und obwohl wir mitten in der Nacht am Hotel ankommen, ist ein freundlicher Portugiese da und nimmt alle in Empfang. Dann kann die Woche ja los gehen.

hübsches Haus in Lissabon
Abendspaziergang an der Uferpromenade

Kategorien:Umbau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.