Entscheidungen

Wie schon im letzten Beitrag erwähnt, tun wir uns extrem schwer mit den Entscheidungen, wann wir am besten wohin segeln sollen.
Nachdem wir gestern abend zu Alex Geburtstag etwas im örtlichen Pub versumpft sind, haben wir heute ausgeschlafen. Danach ging das Wetter-gucken und hin und her überlegen aber gleich wieder los. Wünschenswert wäre für uns gewesen, zwei oder drei Tage hier vor Anker zu liegen und die Umgebung zu erkunden. Die Stadt Falmouth selbst ist zwar nicht so hübsch wie Dartmouth, aber die Umgebung scheint doch viel zu bieten. Aber es gibt ein Wetterfenster für die Biskaya. Alle Wetterberichte, die wir finden konnten sind sich zur Abwechlung mal einig und sagen für die kommenden Tage Nordwest Wind voraus. Gut, dass wir weiter in England geblieben sind. So haben wir nach langem Brüten beschlossen, es morgen früh zu wagen. Wir wollen die 560 sm bis La Coruña in Angriff nehmen. Erst soll es Richtung Südwesten gehen, über das Atlantikschelf und dann in Richtung Süden Kurs La Curuña. Voraussichtlich werden wir bei den bisherigen Geschwindigkeiten 5 Tage brauchen, bis wir wieder Land sehen und anlegen können. Es wird wahrscheinlich anstrengend, aber Alex und ich sind froh, in Linus noch zwei wirklich hilfreiche Hände mit an Bord zu haben.

Somit ging der Tag heute dafür drauf, die Abfahrt vorzubereiten, aufzuräumen, vorzukochen und uns mental vorzubereiten. Leider fällt damit der Wunsch nach ein paar Tagen Ruhe und Umgebung besichtigen flach. Wenn wir warten, kommt das Tief aus Island und wir sitzen hier noch mindestens zwei Wochen fest. Es ist sicher hübsch hier, aber zwei Wochen sind dann doch zu viel. Außerdem hat Linus nur noch zwei Wochen Zeit, bis er wieder anderen Verpflichtungen nachgehen muss. Wir hoffen darauf, dass die Wettervorhersagen zutreffen werden und wir so gut wie möglich über die sagenumwobene Biskaya kommen, ohne dass größere Probleme auftauchen werden. Im großen und ganzen sind wir so gut vorbereitet, wie es geht und hoffen auf ein bisschen Glück mit Wind und Welle. Da unser Pactor-system leider immernoch nicht so läuft, wie wir es uns wünschen, können wir uns erst wieder melden, wenn wir wieder festen Boden unter den Füßen haben werden.

Kategorien:Biskaya, England

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.