Frohes neues Jahr 2018

Willkommen im neuen Jahr 2018. Wir hoffen, ihr seid alle gut hinein gekommen. Wir haben die Weihnachtstage im Kreise unserer Familien in Deutschland verbracht und sind dann am Silvester Morgen in aller Herrgottsfrühe nach Athen geflogen. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen werden wir herzlichst von unserem Freund Jim empfangen. Der ist sehr glücklich, dass wir seiner Einladung gefolgt sind. Schnell kommen wir auf unserem neuen zu Hause für die nächste Zeit an. Wir richten uns so gut es geht ein und beginnen zügig, alten Kram auszusortieren. Braucht jemand einen Staubsauger, für den es keine Beutel mehr gibt oder unzählige angefangene Farbeimer? Während Alex in jede Ecke guckt und anfängt auszusortieren und umzuräumen, putze ich wie besessen. Dabei höre ich ihn ab und zu über die Verlegung von Kabeln brummeln. Mein putzen bringt auch was, aber ein größeres Boot ist zwar total toll, weil es eben größer ist und man mehr Platz hat (um Zeug zu stauen) leider hat es auch mehr Ecken, die geputzt werden wollen. Naja, wir fallen jedenfalls sehr müde und erledigt ins Bett und während wir noch diskutieren, ob wir nochmal raus gehen sollen, um das Feuerwerk anzugucken, schlafen wir schlicht um 23 Uhr ein. Wir sind so müde, dass wir noch nicht mal wach werden vom Feuerwerk. Wir finden es aber voll in Ordnung, denn man soll das neue Jahr nicht gezwungen anfangen, sondern ausgeruht. 

Die Weihnachtsdekoration an den umliegenden Restaurants ist noch in voller Beleuchtung und gerade abends ist das sehr schön. Heute, in der dritten Nacht auf dem Boot beginnt es zu regnen. Naja, leichter Fisselregen. Jim hatte sowas erwähnt, dass es hier und da undicht wäre sein Schiff. Nun, das kann man getrost als Untertreibung einstufen. Eine Stunde später haben wir alle verfügbaren Töpfe und Tupper unter die Fenster gestellt und sind von der Heckkabine in die Bugkabine umgezogen, da es hier nicht ins Bett tropft von oben…. 

Aber wir sind ja nicht zum Urlaub machen hergekommen, wir sollen ja ein wenig das Schiff auf Vordermann bringen.

Wir sind jedenfalls froh, hier zu sein und sind sehr gespannt, was uns das neue Jahr zu bieten hat. Euch allen wünschen wir natürlich nur das Beste für das neue Jahr.

Kategorien:Griechenland, Umbau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.