Frohes neues Jahr 2020!

Wir wünschen Euch allen ein frohes neues Jahr 2020. Seid ihr alle gut rein gerutscht? Hier ist ja seit Weihnachten wunderschönes Wetter tagsüber, was leider auch ziemlich kalte Nächte bedeutet. In der Silvesternacht waren wir bei 6 Grad. Allerdings mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit, so dass die Kälte richtig schön in die Knochen zieht.

Zwischen den Feiertagen hatten wir ein spezielles Treffen hier in Portugal. Flo und Natalie aus Stuttgart waren wir im letzten Jahr über Weihnachten hier und auch Niko mit seiner Freundin Leoni und deren Schwester waren zufällig gerade in der Region. So haben wir die Gelegenheit genutzt und gemeinsam gegrillt. Es war schon besonders zu nennen, dass wir alle die wir nun so unterschiedliche Leben haben, die wir uns seit Jahren nicht gesehen haben gerade jetzt hier zusammen gekommen sind. Die Sonne hat wunderbar vom Himmel gestrahlt, so dass wir im windgeschützten Garten von Flo und Natalie problemlos in kurzem Shirt sitzen konnten.

Niko und Leoni planen im Frühjahr im Boot auch hierher zu segeln, so dass wir hoffen können uns dieses Mal früher wieder zu sehen.

Wir sind ja große Freunde von wiederverwendbaren Dingen. So haben wir schon lange Silikon Backpapier, dass ich auch fleißig nutze. So langsam ist das aber an einem Punkt angelangt, wo es einmal ersetzt werden möchte, so rein optisch. Beim örtlichen Laden DeBorla (ein wunderbarer Laden für allen möglichen Nippes) haben wir also ein neues Backpapier erstanden. Beim Brot backen am Montag kam es zum ersten Mal zum Einsatz. Nun, ich mach’s kurz: Das super neue Backpapier hat nämlich die Hitze nicht so gut vertragen und ist einfach mal geschmolzen. Immer mal was Neues.

geschmolzenes Backpapier am Blech und am Brot

An Silvester selbst sind wir mit unseren Freunden Petra und Jochen, Peter, Claudia und Micha und Fritz und Bow beim Chinesen (all you can eat) essen gewesen. Der Laden ist ziemlich groß und wir waren schon ein paar Mal da. Noch nie war mehr als ein viertel der Tische belegt gewesen. Silvester ist das anders. Ruck zuck war die ganze Bude rappelvoll, so dass sogar Leute draußen anstehen mussten. Dementsprechend laut war es leider, so dass man mit Not seinen Sitznachbarn verstanden hat. Alles darüber hinaus ging schlicht im Hintergrundrauschen unter.

Dafür konnte man Portugal wieder erleben, wie es leibt und lebt. Von Jogginghose bis Abendkleid und Anzug mit Fliege war alles vertreten. Und alle sind willkommen, keiner wird wegen seiner Klamottenwahl komisch angeguckt, egal ob over oder underdressed. Dementsprechend gab es viel zu gucken an Menschen und mehr zu bestaunen an Make-up und Klamottenwahl.

Zum Jahreswechsel dann standen wir auf dem Heck von unserem Boot und haben uns dort das Feuerwerk angesehen. In Portugal ist es dem Fußvolk verboten selber Böller zu zünden (und dementsprechend auch zu kaufen), sondern es wird überall professionelles Feuerwerk aufgebaut und pünktlichst abgefeuert. Ich persönlich bin da ein großer Freund von. Sieht einfach schöner aus und macht weniger Dreck.

Wir wünschen Euch nochmals ein wunderbares neues Jahr. Möge es ein gutes werden für jeden von uns.

Silvesterfeuerwerk
Frohes Neues Jahr!

Kategorien:Umbau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.