Kalte Nächte

Der Januar ist hier der kälteste Monat. Tagsüber in der Sonne zwischen 17 und 20 Grad, sobald die Sonne weg ist, fällt es rapide auf 8 oder 9 Grad. Frost kennen die hier nicht, das lässt die Kabelverlegung an den Häusern sowie der allgemeine Straßenbau schon erkennen. Jetzt war für die vergangene Nacht im Norden von Portugal -4°C angesagt, auch hier sollte es die kälteste Nacht seit ungefähr 50 Jahren werden. Online konnten wir schon Warnhinweise finden, wie man sich zu verhalten hat, bei solch niedrigen Temperaturen. Dinge wie: macht die Fenster zu, nehmt die Haustiere rein und im Schatten bleibt es länger kalt und glatt als da wo die Sonne hin kommt sind dort aufgeführt.

Für uns sehr lustig zu lesen, zugegeben. Für Menschen, die eventuell in ihrem ganzen Leben noch keinen Frost erlebt haben, recht sinnvoll.

Dieser Januar ist noch sehr sonnig und mild soweit und wir nutzen die Tage so gut wir können. Die Heckplatte unseres Dinghis hatte schon Risse und meine Flickversuche am Ankerplatz haben keine fünf Minuten gehalten. Jetzt werden daher große Geschütze aufgefahren. Eine Aluplatte wird angenietet und gleich einlaminiert.

Wenn man schon am laminieren ist, dann auch richtig. Alex hat für den Umbau auf die Windselbststeueranlage ein Stück vom Boot wegsägen müssen, dass muss wieder zugemacht werden. Ich darf also in die Heckluke klettern und während ich mich verrenke und mir das Bein einschläft schleifen und spachteln. Mach ich aber immer noch lieber als außen auf der kippeligen Leiter zu hantieren. Das macht Alex dann lieber.

Unsere Mittage verbringen wir meist bei Claudio oder bei Peter und Ruth, die uns liebevoll mitversorgen, da ich mittags weder Zeit noch Muße habe, irgendwas zu kochen. Dabei treffen wir immer wieder auf einen der hier lebenden wilden Hunde, der wurde inzwischen „General“ getauft und ist sehr anhänglich. Ein liebes Tier, aber wir können dem armen kein zu Hause bieten, wohl aber ein paar Streicheleinheiten hier und da.

Der General hält sein Mittagsschläfchen

Kategorien:Portugal, Umbau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.