Adventures with Pintail

Am Sonntag wollen Pintail und Sturmschwalbe weiter fahren nach Lissabon. Wir haben uns entschlossen, nicht nach Lissabon zu fahren, sondern direkt weiter die Küste runter Richtung Sines. Daher treffen wir uns alle am Samstag abend bei der Sturmschwalbe und trinken ein Abschiedsbier. Es fällt uns etwas schwer, uns von den neu gewonnenen Freunden zu verabschieden, denn sie sind uns ans Herz gewachsen. Es war und ist immer lustig. Abends frischt […]

Weiterlesen →

Hochzeitstag und Verluste

Am Samstag fahren wir nach Cascais. Ein kleines Städtchen kurz vor Lissabon. Die Überfahrt erweist sich als sehr windstill, so dass wir fast die ganze Strecke motoren müssen. In Cascais können wir das erste mal richtig ankern. Der Ankerplatz befindet sich direkt vor der Marinaeinfahrt und ist geschützt vor Schwell und Wind. Als wir um fünf Uhr ankommen, liegen Unmengen an Booten vor Anker und der Strand ist brechend voll. […]

Weiterlesen →

Philosophie

Es ist erstaunlich, wie sehr sich die Wahrnehmung von Zeit und Geschwindigkeit verändert, wenn man auf dem Wasser ist. Wir sind nun seit drei Monaten unterwegs, sind nicht halb soweit gekommen, wie wir geplant haben, haben aber viel erlebt und neue Freunde gefunden. Wir haben viel von Land und Leuten gesehen. Neue Dinge probiert, sie für gut oder eher nicht so doll befunden. Wir kommen langsam wirklich an, im Bordleben. […]

Weiterlesen →

Wer ist eigentlich Richie Campbell?

Als wir am Montag in Peniche ankommen, kriegen wir mit, dass am Wochenende DIE Feier des Jahres stattfindet. Ein Wochenende, andem die Fischer und alle die zur See fahren gesegnet werden. Mit Livemusik, Kirmes und riesen Brimborium.  Das des Fest des Jahres wollen wir uns nicht entgehen lassen, daher beschließen wir, hier zu bleiben. Die Ortschaft selbst ist zwar nicht übermäßig groß, aber sehr hübsch. Die Zeit bekommen wir problemlos […]

Weiterlesen →

Nazare und Peniche

Am Sonntag laufen wir aus. Weiter in Richtung Süden. Den Weg nach Lissabon teilen wir nun auf in drei Etappen. Erst zwei gemütliche Tagesschläge nach Nazare und Peniche und dann einen längeren nach Cascais, wo wir hoffen ankern zu können. Der Weg nach Nazare beginnt mit wenig Wind aber viel Welle. Wenig unterhaltsam, da das Segel oft hin und her schlägt. Aber ohne Großsegel rollen wir derartig hin und her, […]

Weiterlesen →

Figuera da Foz

Nach vier Tagen in Leixões haben wir uns gestern morgen aufgemacht nach Figuera da Foz. 65 Seemeilen waren zu bewältigen. Die Tage vorher waren geprägt von viel bis sehr viel Wind, so dass wir das kurze Wetterfenster nutzen wollten. Vorhergesagt war ein schwacher Nordwestwind. Im dunkeln aus einer Marina heraus zu fahren schreckt uns weniger, aber wir wollen vermeiden, im dunklen in eine uns unbekannte Marina einzufahren. Da wir für […]

Weiterlesen →

Leixões

„Ich bin zwölf Jahre alt. Ich habe ein Meerschweinchen. Ich möchte Zahnpasta, bitte. “ Das sind die einzigen Sätze, die Emma von der britischen Pintail noch in deutsch sagen kann. Dafür hat sie in der Jugend 2 Jahre in Deutschland verbracht. Sie beteuert, dass sie in den zwei Jahren sicher noch mehr sinnvolles gelernt hat, aber sie kann sich nicht mehr erinnern. Witzig ist es jedoch alle mal. Noch sind […]

Weiterlesen →

Abschied

Angenehmer Weise lernen wir in so gut wie jeder Marina neue nette Leute kennen. In der Marina in Porto lag am Steg gegenüber ein deutsches Paar mit ihrer Segelyacht, die sie STURMSCHWALBE genannt haben. Das Boot sieht auch nach Langfahrt aus. Kurzer Hand gehen wir auf den anderen Steg und sagen hallo. Für den abend haben wir uns mit Stefan und Emma von der PINTAIL in Porto auf ein Bier […]

Weiterlesen →

Go with the flow

Nach einem weiteren tollen Segeltag gestern sind wir wohlbehalten in Porto angekommen. Das Sonne schien mit voller Kraft, herrlicher Wind (diesmal aus der richtigen Richtung!) und zwei kurze Delfinbesuche haben uns den Tag versüßt. Liana hat sich während ihres Camino leider irgendwie einen Muskel im Oberschenkel verrenkt, so dass sie nur langsam laufen kann und manchmal „Startschwierigkeiten“ hat, nach langem sitzen wieder loszulaufen. Heute morgen jedoch kam sie kaum vom […]

Weiterlesen →

Going to Portugal

Kaum sind wir nach dem ausgedehnten Landgang wieder auf unserer Faith angekommen, überlegen wir, wie der weitere Weg aussehen soll. Wir haben Michael und seine Mutter Liana eingeladen, uns ein Stück Richtung Süden zu begleiten. Schon am nächsten Morgen beim Frühstück klingelt mein Telefon. „We are already in Portosin.“ Okay. Das ging schneller als erwartet. Die beiden wollten eigentlich noch einen Tag nach Finisterre fahren. Offensichtlich haben sie sich umentschieden […]

Weiterlesen →