Hoch, hoch nach Pomarao

Am nächsten Tag liften wir den Anker und fahren weiter den Fluss hoch. Alcutim ist das Örtchen, wo alle hinfahren, wir wollen ein wenig weiter, bis nach Pomarao. Bis dahin sind Tonnen gesetzt und der Fluss ist wunderbar zu befahren. Die meiste Zeit können wir unter Genua segeln, da der Wind immer genau von hinten kommt, egal was für Biegungen der Fluss auch macht. Desto weiter wir hoch fahren, desto […]

Weiterlesen →

Auf in den Rio Guardiana

Es wird heiß. Schon alleine, weil kein Wind geht. Und wir müssen einkaufen gehen. In die Stadt nach Olhao. Wir laufen durch schuckelige kleine Gassen und bewundern allzu oft die portugiesische Bauweise. Es wird ein tagesfüllendes Programm. Mit unserem Dinghi müssen wir dazu 2,5 sm in die Stadt fahren. Da fällt bei Niedrigwasser einiges trocken. Nur bei Hochwasser können wir den Weg abkürzen und gerade drüber fahren. Dann am nächsten […]

Weiterlesen →

Culatra und ein blinder Passagier

Nach unserer Ankunft in Culatra, schlafen wir durch bis um 11. Das ist lange her, dass wir so lange geschlafen haben. Das zeigt uns nur, wie erledigt wir waren. Den Tag lassen wir gemütlich angehen. Wir lassen das Dinghi wieder ins Wasser, was auch wunderbar funktioniert. Dann fahren wir zusammen mit Dörte und Jens an Land, um es ein wenig zu erkunden. Culatra besteht eigentlich nur aus Sand, wo ein […]

Weiterlesen →

Auf in neue Gewässer

Ich kann es selbst kaum glauben. Sicherheitshalber haben wir keinem vorher etwas davon erzählt. Auch wenn es nur 35 Meilen sind. Seitdem wir vor zwei Jahren wieder in Portimao angekommen sind, sind wir ja nur zu Tagestörns heraus gefahren. Jetzt endlich, nehmen wir Kurs auf neue Ziele. Neues Gewässer ist vielleicht übertrieben, fühlt sich aber für uns so an. Am Freitag ist es soweit. Nachdem wir den Donnerstag noch sehr […]

Weiterlesen →

Doppelsegel

Die Zeit vergeht super schnell dieser Tage. Es ist ein Spruch, den ich früher als Kind nie verstanden habe. Jetzt sollte man meinen, dass wir mehr als genug Zeit haben. Nun, ja, wir können uns unsere Zeit durchaus frei einteilen. Trotzdem liegen wir sicher nicht die ganze Zeit nur rum und genießen die Sonne (dann wären wir wahrscheinlich schon lange wieder daheim, weil uns so langweilig wäre). Allein unser Boot […]

Weiterlesen →

Heißer Ausflug

Am letzten Samstag haben wir einen Ausflug mit Jens und Dörte zum Kap Vicente gemacht. Die hatten sich spontan ein Auto gemietet und uns eingeladen, sie zu begleiten. Was als recht unspektakulärer aber gemütlicher Ausflug begann, wurde doch noch spannend. Zuerst sind wir wie besagt zum Kap Vicente, wo uns wie immer viel Wind und strahlender Sonnenschein in Empfang nahm. Trotz Hochsaison ist der Parkplatz verlassen. Außer uns sind nur […]

Weiterlesen →

Oh je…

Am letzten Freitag können unsere Freunde Pit und Conny auskranen. Sie haben ja nur drei Monate auf den Termin gewartet. Dank Corona allerdings ging auf dem Hardstand gar nichts. Jetzt endlich können sie aus dem Wasser. Da sie ein großes und schweres Stahlboot haben fragen sie nach Hilfe beim Kranen. Klar, dass wir helfen. Auch wenn das früh aufstehen bedeutet. Inge und Tommy sitzen auch in ihrem Beiboot und fahren […]

Weiterlesen →

Strandgut

Derzeit ist die meist gestellte Frage von Segler an andere Segler: Was sind so Eure Pläne? Je nachdem wen man fragt, kann die Antwort auf die Frage von Tag zu Tag variieren. Unsere Freunde von der Malama haben sich ihre Entscheidung sicher nicht einfach gemacht. Einmal wollten sie noch nach Süden und vielleicht sogar jetzt noch über den Atlantik, eventuell wieder in das Mittelmeer rein oder nach Deutschland zurück. Oder […]

Weiterlesen →

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen

Die meisten Geburtstage kann man ja (so rein statistisch gesehen) im Sommer feiern. Am Samstag war Jens von der Tendrel dran. Ich habe ihm einen Geburtstagskuchen gebacken und wir haben einen sehr entspannten und lustigen Abend zusammen mit der Crew der Malama verbracht. Wir liegen schon so lange hier zusammen vor Anker, dass es sich so anfühlt, als wäre das schon immer so gewesen. Diese Freundschaften, die sich so schnell […]

Weiterlesen →

Ein kleines Paradies

Hier entwickelt sich die Welt wieder mehr und mehr in Richtung normal. Also, das neue normal. Das mit Gesichtsmasken und sehr viel Desinfektion. Da nun auch die Restaurants wieder auf machen, klappern wir nun jeden Montag eins unserer Lieblingslokale ab. Zudem helfen wir damit den Besitzern, wieder Umsatz zu generieren. Letzten Montag ging es zu unserem geliebten Chicken Piri Piri Platz. Davor sind wir aber zu einem ganz besonderen Platz […]

Weiterlesen →