Umbaumaßnahmen

Das Wetter wird kühler. Besonders morgens ist es oftmals neblig, was sich manchmal bis 11 Uhr morgens hält. Dann ist es wunderbar warm mit bis zu 20 Grad. Sobald die Sonne weg ist allerdings wird es inzwischen auch abends schnell kühl. Aber wir haben Mitte Nobember, das ist schon in Ordnung. Wir haben die letzten Wochen eher auf der Cabin vebracht, wo wir eine Dieselheizung haben. Das ging ganz super. Nun allerdings müssten wir die Heizung so lange laufen lassen, dass wir wieder auf’s Boot zurück gezogen sind. Dort haben wir unseren Holzofen, der eine wunderbare Wärme vebreitet. Und Holz haben wir im Übermaß von den ganzen Aufräumarbeiten in diesem Jahr.

Da die Tage kürzer werden, haben wir uns somit eher innen beschäftigt. In der Cabin hatten wir die ganze Zeit eine Leiter, um auf das Hochbett zu kommen. Uns fehlte Stauraum. Alex hatte die geniale Idee, eine Treppe zu bauen. Da geht das Gekraxele einfacher und wir bekommen mehr Stauraum.

Das klingt nach „kein Problem, ist schnell gemacht“. Der aufmerksame Leser weiß schon, dass es nicht so ist. Denn zuerst muss der Kühlschrank umziehen. Der soll nun unter den Herd unter der Holzplatte. Da ist Platz, aber noch nicht genug. Das ist aber ein sehr gutes Hartholz, dass sich ziemlich wehrt. Aber nach einem halben Tag Arbeit passt der Kühlschrank unter die Ablage. Dann wird die Leiter abgebaut und die Treppe aufgebaut. Der Tag wird lang, aber am Ende steht die Treppe an der Wand und sieht gut aus.

Ihren Zweck erfüllt sie auch, denn sofort verschwindet einiges Zeug in den Schubladen. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Unser Freund Kurt ankert in unserer Nähe. Seine Heizung ist seit dem Sommer kaputt. Jetzt ohne Heizung auf dem Boot ist er arg zu bedauern. Die Entscheidung, welche Heizung nun eingebaut werden soll, hat einige Zeit gedauert. Vielleicht kann man ja die alte wieder reparieren. Aber bald wird entschieden, dass eine neue her muss. Die wird bestellt und kaum ist sie da, wird sie auch eingebaut. Alex hilft ihm dabei. Einen ganzen Tag sind die beiden am Schrauben und werkeln. Mittags fahre ich hin und versorge die beiden mit Suppe. Das riechen die anderen Jungs auch und schwupps sitzen wir zu fünft da.

Kein Problem, sowas hab ich schon erwartet und entsprechend viel gemacht. Als ich Alex abends wieder abhole, funktioniert die Heizung. Yay. Jetzt muss Kurt nicht mehr im eigenen Boot frieren oder dauernd mit langer Unterwäsche rumlaufen.

Da wir nun mehr Zeit haben morgens und abends komme ich auch endlich wieder dazu, Videos zu editieren. Hier also der neue Gartenrundgang, mit kleinen Rückblenden wie es am Anfang aussah. Ich hoffe, es gefällt Euch.

Kategorien:Umbau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.