Vinnie-Land

Langsam muss sich Alex auf seine Reise vorbereiten. Er wird mit Philippe zusammen ein Boot aus der Karibik nach Portimao überführen und das soll bald starten. Philippe kommt für ein paar Tage her und die Jungs diskutieren viel. Was, wo, wie und überhaupt. Der Bootseigner kommt, Papiere werden unterzeichnet und noch mehr diskutiert. Dann müssen Flüge gesucht und gebucht werden, Navigation eingerichtet und Dinge gepackt werden. Der übliche Wahnsinn vor einer Reise halt, nur irgendwie verdoppelt.

Zwischendrin kommt Vinnie uns besuchen. Den hatten wir zu Ostern hier auf der Yard kennen gelernt, da er genauso motiviert wie wir an seinem Boot geschraubt hat. Er hat seins dann allerdings in einem sehr langwierigen Prozess verkauft und lebt seither in Lissabon. Nun kommt er uns besuchen.

Philippe, wir beide, Vinnie und Rom, der allgemeine Motorschrauber der Yard hier, wollen essen gehen. Rom bringt noch zwei Amerikaner mit, Vinnie hat noch einen Briten im Schlepptau, den er im Bus von Lissabon kennen gelernt hat und wir laden spontan Mike ein, den wir beim Bier trinken in der Fischerkneipe aufgegabelt haben. Mike ist der Besitzer eines wunderschönen knallroten Käfers, Cabrio. Das Auto steht hier schon eine Weile rum und stand schon mehr als einmal davor und habe es bewundert. Da bin ich sicher nicht alleine. Und wenn ich anfange, Autos zu bewundern, dann will das was heißen. Denn normaler Weise sehe ich ein Auto als Fortbewegungsmittel an.

Mike fährt Alex und mich mit dem knallroten Käfer zum Restaurant und ich bin happy. Zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass ich dort zum ersten Mal ein einem Käfer sitze (soweit ich mich erinnere).

Das Essen wird wunderbar, wir werden zwar recht laut aber es macht riesen Spaß. Da Vinnie so eine Art „Ehrengast“ an dem Abend ist, bleibt es nicht aus, dass ihn alle ein wenig ärgern. Schließlich fragen alle, wann er denn das nächste Boot kauft. Kann ja nicht mehr lange hin sein. Immer mit einem Augenzwinkern natürlich.

Desto später der Abend wird, desto feucht fröhlicher wird er. Alex und Philippe reden davon, dass Vinnie ihre Törn- und Wetterplanung machen soll. Die Ideen werden immer größenwahnsinniger und lustiger. Vinnie trägt dazu einen wunderhübschen Winter – Rentierpulli. Irgendwie kommen wir dann auf die Idee, dass er die Jungs dann zum Weihnachtsmann navigiert. Dort sollen die Jungs dann die Vinnie- Flagge hissen. Klingt jetzt, wo ich es aufschreibe, nicht so witzig, zugegeben. Aber während der Ideenentwicklung mit ein oder zwei Bier im Schädel war der Gedanke schlicht zum brüllen.

Kategorien:Umbau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.