Vollgas

Tatsächlich, am Freitag kamen unsere Paletten an. Sogar problemlos. Sind ja gar nicht mehr gewöhnt 😉 zwei Mal fahren mit unserem kleinen Nissan Micra, der dann aber doch ein klitze klein wenig überladen war… Kaum haben wir alles in den Bauch des Schiffes geladen, gilt es einen Platz zu finden für all Kram. Wohin mit Töpfen, Pfannen und all dem Werkzeug? Viele der Dinge müssen ja bald schon wieder raus und eingebaut werden, LED Leuchten und GPS Gerät zum Beispiel. So wird die Bugkabine voll gestellt und das meiste verräumt. Endlich wieder eigene Bettwäsche und nicht mehr im Schlafsack schlafen. Eigenes Geschirr und Besteck und schon fühlen wir uns fast wie zu Hause. Auch wenn wir wettermäßig Portugal ganz arg vermissen. Auch unsere Freunde Inge und Thomas fehlen uns. Wir sind hier die Einzigen, die auf dem Boot leben.

Kaum sind unsere Sachen hier, stürzen wir uns in die Arbeit. Alex fängt sofort überall an. Aber als erstes werden die Leuchten auf LED umgebaut. Ich beginne damit, die Luken abzuschleifen um sie bald abzudichten. Auch drei von dem sechs Fenstern haben wir ausgebaut. Die Plexiglas Fenster sind in einem Alurahmen eingebaut. Offenbar wurden die Fenster schon sehr lange nicht mehr ausgebaut, sondern es wurde nur neues Dichtmittel hinterher gespritzt. Beim Ausbauen finde ich Dichtband, Sikaflex und mindestens drei andere verschiedene Dichtmittel. Frei nach dem Motto: viel hilft viel. Das war aber so, als ob man im Dachgeschoss das undichte Fenster in der Dachschräge einfach von unten mit Sika abdichtet. Auch wenn ich kein Profi bin, was Dichtungen im Allgemeinen angeht ist auch mir klar, dass das nicht funktionieren kann. So putze ich wie wild, um die Rahmen wieder sauber zu bekommen. Fast eine Woche haben wir nun schon unsere Sachen hier. Es geht langsam voran, aber es geht voran.

Kategorien:Griechenland, Umbau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.