Was vermissen wir?

Wir sind jetzt schon den zweiten Monat in Portimao. Wir genießen in der Marina den Strom und das Süßwasser im Überfluss. Wir leben nun schon über ein halbes Jahr auf unserem Boot. Vermissen wir Deutschland und unsere Wohnung? Nun, jein. Es ist toll unterwegs zu sein, neue Plätze zu erkunden und auch der durchaus beschränkte Platz auf dem Boot stört nur selten. Dinge, die wir vermissen: Platz Nummer eins (steht auf weiter Flur alleine): die Spülmaschine. Jeden Tag müssen wir mindestens ein Mal spülen. Keiner von uns beiden mag das jedoch und daher stapelt sich das dreckige Geschirr schon mal. Schnelles Internet findet man leider auch nur noch, wenn man dafür bezahlt. Ansonsten fehlt uns das eine oder andere deutsche Essen. Ordentliche Würstchen zum Beispiel. Die Würstchen, die man hier kaufen kann, entsprechen nicht unbedingt dem, was wir uns vorstellen. Die Konsistenz erinnert eher an labbriges altes eingewichtes Brot, bar jeden Geschmacks. Alex leidet besonders am ausgeprägten Mangel an Laugenbrezeln bzw. Laugenbrötchen oder alles aus Lauge. Ich bin seit Wochen auf der Suche nach Preiselbeeren, die aber leider unauffindbar sind. Kaiserschmarrn kann man zwar kaufen (in der Fertigpackung) aber ohne Preiselbeeren schmeckt das nicht so gut. 

Natürlich fehlen uns unsere Freunde und unsere Familie. Internet sei Dank können wir aber gut mit ihnen Kontakt halten. Besser als Briefe schreiben ist es alle mal. Das Wetter hingegen fehlt uns so gar nicht. Auch wenn es gestern aus Kübeln geschüttet hat, es ist noch angenehm warm und wenn der Wind einmal nicht bläst, dann ist es in der Sonne sogar fast zu warm. Nachts ist es zwar durchaus kühl, aber die Heizung mussten wir bislang noch nicht einschalten. So hatte ich mir das vorgestellt. Schön warm. Super. Wir vergessen regelmäßig was für ein Wochentag gerade ist. Gut für uns, dass die Supermärkte hier auch Sonntags offen haben, sonst wären wir schon mehr als einmal vor verschlossenen Türen gestanden. Im großen und ganzen können wir sagen, dass sich unsere Erwartungen soweit erfüllt haben. In der Anfangsphase bis nach Spanien waren wir zwar nicht wirklich vom Glück verfolgt, aber seither war es toll. Wir haben viele tolle Leute kennen gelernt, deren Freundschaft wir jetzt schon nicht mehr missen wollen. 

Kategorien:Portugal

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.