Wir lernen Portugiesisch

Ja, wir sind ja erst seit einer kleinen Weile in Portugal… *hüstel* *zirp* Wir hatten schon in unserem ersten Winter mittels einer App begonnen, Portugiesisch zu lernen, aber unsere stümperhaften Versuche, die Sprache auch zu sprechen wurde oft mit Englisch beantwortet. Will heißen, jeden den wir angesprochen haben, hat erkannt dass wir uns schwer tun und hat auf Englisch geantwortet. So lernt man dann auch keine Sprache und wir haben es bald aufgegeben.

Jetzt sind wir aber schon so lange hier und so manches mal hätte es doch helfen können. Und ganz ehrlich, so langsam fühlen wir uns schlecht die Sprache nicht zu sprechen. Jetzt kamen Inge und Tommy ums Eck, die haben auch angefangen und so schließen wir uns an. Unsere Lehrerin heißt Judith und ist um die 70 Jahre alt. Sie spricht kein Deutsch, also findet der Unterricht auf Englisch statt. Läuft.

In der ersten Stunde arbeiten wir uns zügig durch die Farben, Uhrzeiten, Nummern und den wilden Aussprachen von verschiedenen Buchstaben im portugiesischen. Nach einer Stunde qualmt mir der Schädel, obwohl ich durch meine Spanischkentnisse durchaus schon einiges kannte. Spaß macht es trotzdem. Die Motivation ist auf jeden Fall riesig.

Da Portugal in diesem Winter leider nicht seinem Wetter treu bleibt, hängen wir derweil viel drinnen rum. Die letzten beiden Tage probt das Wetter sogar den kleinen Weltuntergang. Es schüttet aus Kübeln für einen ganzen Tag und Böen bis zu 50 Knoten fegen durch die Boatyard. Alles, was nicht niet und Nagelfest ist, verabschiedet sich und fliegt durch die Gegend.

So suchen wir uns also Beschäftigung im Innenraum. Alex bastelt an einer Rundumleuchte für den Außenborder, während beim Löten der Kabel alle fünf Minuten die Sicherung unten am Kabel fliegt (jedes Mal raus in den Regen…) und verschönert unseren Kühlschrank. Seit langem suchen wir seit langem Tafelfarbe. Wir wollen mit Kreide auf den Kühlschrank schreiben können. Nach Monaten der Suche werden wir beim AKI fündig. Glücklicherweise riecht die Farbe nicht, also können wir auch innen streichen ohne zu erstinken. Das Ergebnis ist durchaus zufriedenstellend.

Kühlschrank vorher
Und nachher

Kategorien:Portugal, Umbau

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.